Start

About me...

Links

Es wird wohl Zeit eine zweite Version meiner Gründe für Ana aufzusetzen, weil ich glaube, dass ich seit Mai bzw. dem Frühjahr manche Dinge schon wieder anders sehe. Zunächst möchte ich sagen, dass in meinem Leben schon einiges schief lief: Als ich in der 7. Klasse war, wurde ich über Wochen sexuell belästigt, ich habe mit niemandem darüber geredet, das mache ich heute auch noch sehr ungern, aber das sind nun mal die Fakten. Bis heute wissen das nur sehr wenige Menschen und das ist auch gut so. Dieser Situation war ich ausgeliefert und es ist nicht schön, mit 13/14 Jahren zu überlegen, ob man jemandem umbringen möchte. Von da an bemühte ich mich "normal" zu sein, was völlig schief lief. Das Resultat war einen widerliche Gewichtszunahme und erschütternd schlechte Noten. Irgendwann realisierte ich dann, dass es so nicht weitergehen konnte. Auch mein soziales Umfeld war seit dieser Zeit katastrophal zerbrochen. Die Gründe dafür kenne ich bis jetzt nicht, aber ich begann, an mir zu arbeiten. Da nahm ich auch das erste Mal sichtlich Gewicht ab. Als sich allgemein die Situatin Freundeskreis und Schulnoten verbesserte, achtete ich erneut kaum auf mein Essverhalten und alles ging bergauf. Es dauerte allerdings nicht lange und die vermeintliche Glückssträhne war vorbei: Erschreckend stellte ich fest, dass ich weit über 70kg wog und ich begann mich zu essen. Ich glaube kaum, dass mein Essverhalten üblich war, schließlich begann ich das alles reichlich komisch zu finden und googelte nach dem Thema Essstörung im Internet. Dort stieß ich dann das erste Mal auf ANA Mit ihrer hilfe schaffte ich es dann früher oder später von 76kg auf 62 zu kommen. Das war wirklich toll. Doch mit diesem Erfolg erholte sich anscheinend auch wieder mein Privatleben und durch meinen Ex nahm ich wieder auf 76kg zu. Diesen Menschen habe ich nie geliebt, es war eine schön Zeit, mehr nicht. Im Frühjahr verstärkte sich wieder dieser Selbsthass, der nie wirklich gewichen war (!!!), Anas Gesetze waren zwar präsent und bei McDoof habe ich schon seit drei Jahren keinen Burger mehr gegessen und so...aber naja, es war eben passiert...Beim letzten Wiegen standen nun also 64,5 kg auf dem Programm... Das ist der Lauf der Dinge...Zusätzliche Belastung sind meine erneut verschlechterten Schulleistungen, sodass mein Oberbegriff in der Defintion meiner Beziehung zu Ana wohl wirklich KONTROLLE und DISZIPLIN heißt.

Gratis bloggen bei
myblog.de