Start

About me...

Links

Sckokidiät II

Ja, zweite Runde der Schokidiät II und ich muss sagen, dass ich zufrieden bin. War ja wieder bei 65, jetzt knapp drunter....Das Ding läuft. Aber mir ist schlecht. Ich hasse Cola, aber Schokolade hasse ich noch viel mehr...wäääääh...Aber das ist nun mal der Preis für das unkontrollierte Fressen, so ist das eben. Ich werd's wohl überleben. Oje, gestern ist mir bei Pseudo-Schatzi was rausgeruscht und zwar: Ich: Ja, ich habe ja die Sojamilch für mich entdeckt. (Anmerk. pro 100 ml 29 kcal). Er: Ja, Milch ist toll. aber die darf höchstens zwei Tage alt sein. Ich: Ja, das stimmt. Ist bei Brot auch so. Er: Ja, bei Wurst auch. Deswegen esse ich dann auch mal nichts^^ Ich: Ja das ist verständlich. Sie können mich ja nicht zwingen. Hupps!  Das ging daneben. Eine Freundin weiß ja, dass ich ein Problem habe mit dem Essen...Und ich glaube, dass das jetzt irgendwie Verbindung ziehen könnte. Da es aber wirklich gut läuft und er genau die Schulter ist, dich ich zum Anlehnen so toll fände, ist das nicht schlimm. Meiner Freundin habe ich es ja freiwillig erzählt und das war auch gut so, ich vertraue den beiden wirklich sehr. Übringens: Mein Eintrag von gestern klingt verwirrt, ne? Das war ich auch und wie!!!  Die Scokidiät wirkt sich wirklich erheblich auf den Kreislauf aus, total eklig eben und dann noch das viele Koffein, bekam solches Kopfweh...terrible. Nachmittags lag ich dann weinend auf meinem Bett und jeder Gedanke stach wie ein Messer auf mich ein. In diesem Moment dachte ich wirklich, dass ich am Ende bin. Gestern Abend ging es mir dann wieder mehr als gut, sodass ich bis um 2 wach war. Und jetzt ist es halb elf und ich habe schon eine Stunde lang geputzt. Das verstehe ich wirklich nicht. o.O. Ich habe mich gestern mal nach Unis im Netz erkundigt und ich muss sagen, dass ich abartig Lust aufs Studieren bekommen habe. *freu*  Es ist ja nicht so, dass ich die Schule nicht mag. Nein, im Gegenteil: Sie ist mein Leben und das soll auch so bleiben. Aber ich möchte mehr Selbstständigkeit. In diesen Sommerferien bin ich, glaube ich, so einsam wie noch nie. Ich bin normalerweise ein sehr geselliger Mensch, aber dieses Jahr will nichts so recht glauben, außerdem ist der Stress zu Hause unglaublich erdrückend und das Wetter mehr als schlecht. All das (vom Wetter abgesehen) habt mich in den vergangen Tagen unglaublich reifen lassen. Ich hatte die Chance mir die Zeit zu nehmen, um Dinge, die im vergangen Schuljahr passiert sind, nochmals überdenken zu können. Mit vielen Problemen und vielen Menschen habe ich jetzt abgeschlossen. Darüber bin ich ehrlich gesagt, ziemlich traurig. Es sind Menschen, mit denen ich vieles erlebt habe und keine kleine Rolle in meinem Leben gespielt habe. Aber das ist nun mal der Fluss der Zeit: Darum bin ich dankbar um die Leute, die mein Leben umso mehr beeinflusst und gelenkt haben in den vergangenen Monaten. Jungs und Mädels, die hintermir standen, als es mir nicht gut ging. Und Leute, von denen ich weiß, dass sie da sind, wenn ich sie brauche. Diese Gewissheit zu haben, ist ein wunderschönes Gefühl. Ich glaube, zu diesen Menschen gehört Ihr Anas inzwischen auch, wobei es schade ist, dass ich euch und die "Anderen" nicht wirklich miteinander verbinden kann. Es sei auch angemerkt, dass meine Familie bei dieser Aufzählung leider keine zu große Rolle spielt. Ich denke über das Thema "Freundschaft" kann man lange philosophieren, weil ich mir in meiner geblendenten Naivität sicher bin, dass jede gute Freundschaft etwas Magisches hat. Also Ihr Süßen, das war es erstmal von hier aus...Ich geb zurück ins Studio...^^ Hab euch lieb, eure BEE*
28.7.07 10:44
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de